Flüchtlingshilfe der Ev. luth. St. Remigius Kirchengemein...

Wir wollen nicht nur eine Willkommenskultur schaffen, sondern uns persönlich einbringen.

Das tun wir:

  • Kontaktaufnahme mit Flüchtlingen (Asylbewerbern)
  • Persönliche Begrüßung
  • Hilfe bei Erlernung der Deutschen Sprache
  • Organisation von Dolmetschern
  • Organisation einer Kleiderkammer
  • Persönliche Begleitung (Paten)
  • Einbeziehung der Fachhochschule
  • Einrichtung eines Treffpunktes zum gegenseitigen Kennenlernen und Verabredung von gemeinsamen Aktivitäten wie "Die Umgebung kennenlernen etc."
  • Praktische Hilfen wie fahren zu Ärzten, Behörden, Schulen etc.
  • Einrichtung einer Fahrradwerkstatt
  • Aufbau eines Netzwerks, um diese Ziele zu erreichen
Wir würden uns über Unterstützung freuen und bitten, uns auch über die genannte E-Mail-Adresse für unsere Zusammenarbeit wichtige Informationen zukommen zu lassen.

Die E-Mail Adresse: fluechtlingshilfe@st-remigius-suderburg.de ist bei Strato auf einem sicheren Server! -->>https://www.strato.de/mail/#emig-mitglied

Ev.-luth. St. Remigius Kirchengemeinde Suderburg
Martin Tuttas - Diakoniebeauftragter - Flüchtlingshilfe 
fluechtlingshilfe@st-remigius-suderburg.de


 „Auch in der Samtgemeinde Suderburg wird die Zahl der Flüchtlinge (z.Zt. 39) noch weiter zunehmen (Prognose bis Ende 2016: 216)“, verkündete Samtgemeindebürgermeister Thomas Schulz beim zweiten öffentlichen Treffen der Flüchtlingshilfe Suderburg am 22. Oktober. Das Unterstützernetzwerk besteht inzwischen aus mehreren Arbeitsgruppen, die von Martin Tuttas und Rele Vogt-Sest koordiniert werden.

Unterstützerkreis hat viele Ideen für Willkommenskultur à la Suderburg: 

Die Willkommensgruppe (Begegnung und Kultur) möchte z. B. in Zukunft jedem ankommendem Flüchtling eine „Willkommenstasche“ schenken, in der sich ein Becher, Bettwäsche, Handtücher, Block und Stift sowie eine Willkommensmappe mit wichtigen Infos in mehreren Sprachen für das Leben in Suderburg befinden.

Paten für die Flüchtlinge gesucht

Die Helfer in der Gruppe Paten/Betreuung übernehmen Patenschaften für jeweils zwei bis vier Flüchtlinge. Dringend gesucht werden noch weitere Paten, die den Neuankömmlingen bei den verschiedensten Fragen und Problemen zur Seite stehen. Nähere Informationen: Andreas Paschko Tel. 0170-4642086.

Die Gruppe Wohnung/Räume/Mobiliar sammelt Möbel und Elektrogeräte. Zur Abholung von Spenden bitte Elvira Müller (Tel. 7361) kontaktieren.

Winterkleidung für die Flüchtlinge gesucht

Seit dem 28.9. gibt es eine Kleiderkammer im BCS, Bahnhofstr. 46. Die Öffnungszeiten sind dienstags von 16.30 - 18 Uhr, donnerstags von 11 -12  Uhr. Verantwortlich ist Ute Mannsperger (Tel. 05826/88 00 10). Es können Kleiderspenden, Bettwäsche, Handtücher und Haushaltsgegenstände abgegeben werden. Bitte zurzeit nur Herren-Winterkleidung (Winterjacken, Pullover, Jeans bis Gr. 50 und Winterschuhe Gr. 42-45). Bitte keine Kleidersäcke vor die Tür stellen!

Sehr wichtig für die Integration der Flüchtlinge ist natürlich das Beherrschen der deutschen Sprache. Deshalb hat die Sprachgruppe unter Rele Vogt-Sest (05826/7518) seit Eintreffen der ersten Flüchtlinge im August Deutsch erteilt. Inzwischen gibt es schon zwei Deutschkurse (jeweils 2 Stunden fünfmal pro Woche), die in einem Schulungsraum im BCS stattfinden und zusätzlich einmal wöchentlich einen „Spaziergang zum Deutsch“ zum Kennenlernen der neuen Umgebung.

Auch die deutschen Verkehrsregeln (sowohl in theoretischer als auch praktischer Form) wurden den Flüchtlingen bereits nahegebracht, damit sie sicher auf Suderburgs Straßen mit den gespendeten Fahrrädern fahren. 42 Fahrräder wurden bereits von der Fahrradgruppe unter Jürgen Wrede (Tel.: 0160-6951414) gesammelt und registriert.

Jeden Mittwoch um 17 Uhr bietet Yvonne Sparmann (Tel. 05826-8630) von der Gruppe „Bürokratie – Hilfe bei Behörden, Formularen und Asylverfahren“ eine offene Sprechstunde im Schulungsraum des BCS an.

Die Ostfalia Hochschule plant u.a. ein interkulturelles Wohnprojekt.

Insgesamt gibt es noch viel zu tun und deshalb freut sich die Flüchtlingshilfe Suderburg über weitere ehrenamtliche Helfer, die bereit sind, Ideen, Zeit und Energie für diese wichtige Arbeit einzubringen. Die Helfer bekommen durch die Arbeit mit den Flüchtlingen oft mehr an Energie zurück, als sie einbringen.

Bitte melden Sie sich bei Martin Tuttas, Diakoniebeauftragter der Kirchengemeinde unter Tel. 05826/9509494 oder per Mail: fluechtlingshilfe@st-remigius-suderburg.de. Die Flüchtlingshilfe Suderburg trifft sich dienstags von 18.00-18.45 Uhr im BCS, Bahnhofstr. 46 1. Etage zum Austausch von Informationen und Koordination der Aufgaben.

Wer die Arbeit der Flüchtlingshilfe Suderburg finanziell unterstützen möchte, kann eine steuerlich abzugsfähige Geldspende auf folgendes Konto überweisen:

Bankverbindung der ev.-luth. St.-Remigius-Kirchengemeinde Suderburg:

IBAN: DE13 2585 0110 0000 0084 66

Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Suderburg.